Manuela Mirre

"In schweren Zeiten motivieren mich meine Familie und Freunde, die immer für einen da sind."

Eine außergewöhnlich tolle Familie...

... ich durfte sie kennenlernen, als ich in meinem Zivildienst Domink, Manuelas Sohn, betreute.

Durch meine Arbeit mit Kindern und Jugendlichen weiß ich, dass Kinder die Spiegelbilder ihrer Eltern sind.

Ich war und bin noch heute von Dominik fasziniert. Ich habe nie einen liebenswürdigeren, ehrlicheren und harmoniebedürftigeren Menschen kennengelernt als ihn.

Ich wusste das dies nicht von ungefähr kam. Es war das Resultat einer liebevollen familiären Erziehung.

Erfolg kann man auf vielen Ebenen finden. Manuela Mirre und ihre Familie steht, wie keine Zweite, für den familiären Erfolg.

Manuela Mirre

Manuela Mirre und Ihre Familie

1. Denken Sie bitte an die erste Situation zurück, in der Sie erfolgreich waren. Was kommt Ihnen als erstes in den Sinn?

Mein größter Erfolg? Ich habe keinen! Bei uns setzt sich Erfolg aus vielen kleinen Dingen zusammen, wie zum Beispiel: Dominik (mein Sohn) - er ist körperlich behindert und meistert sein Leben. Dabei sah es am Anfang nicht gut aus. Doch er hat es geschafft und schon ist es ein kleiner Erfolg im Leben.

2 . Was ist Ihre Definition von Erfolg?

Ich möchte meine gesetzten Ziele erreichen.

3. Haben Sie sich für Ihren Erfolg an anderen Erfolgsmenschen orientiert? Wenn ja, an welchen?

Nein, ich habe mich nicht an anderen Erfolgsmenschen orientiert.

4. Welcher Gedanke motiviert Sie Ihr Ziel zu erreichen?

Ich habe diesbezüglich viele Gedanken, aber der Wichtigste ist: meine Familie und Freunde.

5. Gibt es Personen, die Sie inspirieren? Wenn ja, welche sind dies?

Personen haben mich nicht so inspiriert, aber da gab es mal eine Textstelle, die habe ich im Krankenhaus gelesen, als ich das erste Mal dort war mit meinem Sohn und diese hat mich nicht mehr los gelassen. Heute hängt sie gerahmt in unseren Flur.

„Die Spezialmutter - Vier Hände und ein Herz Voller Liebe" (Auszug aus Erna Bombeck) ... das hat mir immer Kraft gegeben.

6. Welche Voraussetzungen müssen Ihrer Meinung nach geschaffen sein, um ein erfolgreiches Leben zu führen?

Um erfolgreich zu sein braucht man meiner Meinung nach ein starkes Selbstvertrauen und man sollte glücklich sein.

7. Welche Dinge würden Sie für persönlichen Erfolg opfern?

Ich würde alles opfern was notwendig ist für meinen Erfolg.

8. Haben Sie Angst, einmal nicht erfolgreich zu sein?

Ja, aber es geht auf alle Fälle weiter im Leben und es wird einen neuen Erfolg geben.

9. Wie gehen Sie mit Ängsten um, die im Bezug zum Erfolg stehen?

Ich gehe sehr schlecht mit Ängsten um, aber ich kann jetzt nicht erklären wie.

10. Wie gehen Sie mit Niederlagen um?

Kopf hoch und es geht weiter - nur nicht aufgeben!

11. Wie können Sie sich in schweren Zeiten motivieren?

In schweren Zeiten motivieren mich meine Familie und Freunde, die immer für einen da sind. Sie geben die Kraft die man braucht, um wieder neu anzufangen und vor allem Dominik, der trotz seiner Krankheit ein so wundervoller Mensch ist und immer ein Lächeln auf den Lippen hat.

12. Welche Erfahrung/en hat/haben Sie in Ihrem Leben so geprägt, dass Sie unbedingt erfolgreich sein wollten?

Meine Kinder: Durch sie lernt man ganz anders mit dem Leben umzugehen und ich will für sie erfolgreich sein.

13.Wen­den Sie gewisse Stra­te­gien an, um eine schwie­rige Ent­schei­dung zu treffen?

Nein. Bei mir gilt: Auf die Plätze - Fertig - Los!!!!!

14. Welchen Tipp würden Sie Menschen mit auf den Weg geben, die erfolgreich sein wollen?

Bleibt immer ihr selbst und lasst euch nicht verbiegen. Kämpft für eure Erfolge.

15. Welches ist Ihr größtes Erfolgsgeheimnis?

Ich habe kein größtes Erfolgsgeheimnis, oder doch... meine Familie!

Vielen Dank Manuela